LOGO!MAT Walk-On - Serie: Stopper


stop-unitDer pneumatische LOGO!MAT Stopper dient zum gezielten Anhalten eines Werkstückträgers [WT] auf der LOGO!MAT Förderstrecke.

Der Werkstückträger [WT] fährt, mit seinem dafür vorgesehenen Einsatz auf der Unterseite, gegen den pneumatisch gesteuerten und gedämpften Stopperpin; eine Rücklaufsperre verhindert ein Zurückprallen und -schieben des WTs. Dabei erfolgt eine exakte Positionierung des Werkstück-trägers auf +/- 0,5 mm genau, die durch eine aktive Ziehbewegung des Stoppers in seine Endlage erreicht wird. Die federrückgestellte Grundstellung des Stopperpins ist immer der ausgefahrene Zustand - so werden bei einem Ausfall der Pneumatik alle Werkstückträger sicher gestoppt.

Sobald nach der Freigabe des WTs der Anwesenheitssensor sein Signal verliert kann der Stopperpin wieder ausfahren werden, obwohl der WT sich noch über dem Stopper befindet. So können mehrere WTs mit nur einem Stopper sicher vereinzelt werden. Auch ein Anstauen von Werkstückträgern an einem Stopper ist möglich. Bis zu sieben WTs oder 600 kg können an einer Stoppereinheit hintereinander angestaut werden.

Wie alle unserer LOGO!MAT Komponenten ist der Stopper auf hohe Flexibilität hin entwickelt. Der Stopper und der WT-Anwesenheitssensor sind gemeinsam auf einer Grundplatte montiert und können als Einheit an beliebiger Stelle im Streckenverlauf eingesetzt und nachträglich leicht verschoben werden. Dabei muss nicht auf die Rollenpositionen Rücksicht genommen werden; diese werden um die neue Stopperposition herum konfiguriert.

Wie bei allen unseren LOGO!MAT Komponenten sind Sensorhalter inklusive, und Sensoren auf Anfrage erhältlich.

Je nach WT-Gewicht und Bahngeschwindigkeit werden zwei verschiedene Arten von Stoppern verwendet:

LOGO!MAT stoßgedämpfter Stopper


stop-unit-cushionedFür höhere Werkstückgewichte und Bahngeschwindigkeiten eignet sich der pneumatisch stoßge-dämpfte Stopper. Der Werkstückträger mit Rücklaufsperre wird ebenfalls an der Unterseite gestoppt, jedoch wird der Stopper pneumatisch gedämpft und sorgt so für eine sanftes Anhalten des WTs. Die Dämpfungsrate kann über eine Abluftdrossel geregelt werden. Dank einer definierten und aktiven Endstellung des Stoppers, die er unabhängig des WT-Gewichtes stets erreicht, beträgt die Positioniergenauigkeit +/- 0,5 mm. Der pneumatische, gedämpfte Stopper wird nur in seiner Freigabe durch ein Ventil gesteuert; die horizontale Bewegung erfolgt automatisch gekoppelt.
 

 

 

LOGO!MAT ungedämpfter Stopper


stop-unit-non-cushionedDer ungedämpfte, pneumatische Stopper wird bei geringen Werkstückgewichten und geringer Bahn-geschwindigkeit eingesetzt. Der Werkstückträger stoppt durch Anfahren des Stopperpins mit dem Stoppereinsatz, eine Rücklaufsperre verhindert ein Zurückprallen des WTs. Die Positionier-genauigkeit beträgt +/- 0,5 mm. Der Stopper wird pneumatisch freigegeben und seine obere Grund-stellung ist federrückgestellt.